Ihr Unternehmen steht kurz davor, einen größeren Auftrag zu erhalten aber die notwendige Bürgschaft wird Ihnen aufgrund enger Kreditlinien Ihrer Bank verweigert?
Bei einer Kautionsversicherung übernimmt der Versicherer die Bürgschaft für eine ordnungsgemäße Erfüllung von Kauf-, Werks- oder Zuliefererverträgen für gestundete Steuern und Zinsen.

Erhöhung Liquidität

So können Sie die Liquidität Ihres Unternehmens erhöhen und die Wettbewerbsfähigkeit steigern.
Das Bürgschaftsvolumen wird nicht auf die Kreditlinie bei Ihrer Hausbank angerechnet!

Kautionsversicherungen werden überwiegend im Bauhaus- und Nebengewerbe sowie im Maschinen- und Anlagenbau abgeschlossen.

Einige Versicherer bieten auch Reisepreisabsicherungen für Reiseveranstalter an.

Daneben gibt es (Auswahl):

  • Ausführungsbürgschaften
  • Gewährleistungsbürgschaften
  • Vertragserfüllungsbürgschaften
  • Zollbürgschaften
  • Auslandsbürgschaften

Voraussetzung ist, dass das Unternhemen bereits zwei Jahre besteht. Für einen Abschluss ist auch eine positive Bonitätsprüfung nötig.

Besonders mittelständische Unternehmen sind bei Zahlungsunfähigkeiten ihrer gewerblichen oder privaten Kunden bedroht. Bleiben diese doch oft auf ihren Forderungen für bereits geleistete Dienste oder Waren sitzen. Der Forderungsausfall kann den Fortbestand des eigenen Unternehmens gefährden.

Schützen Sie mit einer Kreditversicherung Ihr Unternehmen vor diesen Risiken!

Sie deckt die bestehenden Verluste im Geschäftsverkehr ab.
Es gibt verschiedene Kreditversicherungen: die Forderungsausfall-Versicherung (auch Warenkreditversicherung) sowie die Kautionsversicherung.

Zwischen der Bereitstellung einer Ware oder Dienstleistung und ihrer Bezahlung liegen üblicherweise 30 bis 180 Tage. Solche Zahlungsziele führen zu Krediten, die Sie als Lieferant Ihren Kunden zur Verfügung stellen. Dadurch wird Liquidität gebunden. Und je länger das Zahlungsziel ist, umso unkalkulierbarer wird Ihr Risiko.

Eine Warenkreditversicherung schützt Sie vor größeren Verlusten und trägt somit zur Stabilität Ihres Unternehmens bei. Die Liquidität bleibt gesichert. Gewinneinbrüche werden minimiert.

Die Warenkreditversicherung sichert Forderungen aus Warenlieferungen und Dienstleistungen an gewerbliche Kunden im In- und Ausland ab.
Der Versicherungsfall tritt ein:

  • wenn ein gerichtliches Insolvenzverfahren eröffnet oder mangels Masse abgewiesen wurde
  • bei Abschluss eines außergerichtlichen Liquidationsvergleichs
  • bei fruchtloser Zwangsvollstreckung
  • oder wenn eine versicherte Forderung nicht innerhalb von drei Monaten bezahlt wird
Besonders mittelständische Unternehmen sind bei Zahlungsunfähigkeiten ihrer gewerblichen oder privaten Kunden bedroht. Bleiben diese doch oft auf ihren Forderungen für bereits geleistete Dienste oder Waren sitzen. Der Forderungsausfall kann den Fortbestand des eigenen Unternehmens gefährden.

Eine Warenkreditversicherung umfasst in den meisten Fällen Forderungen aus Warenlieferungen, Werk- und Dienstleistungen mit einem Zahlungsziel bis zu 180 Tagen.

Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist eine positive Bonitätsprüfung der Kunden des versicherten Unternehmens.

FacebookGoogle+
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, sowie der Erhebung von Daten durch YouTube zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.